Regelschmerzen? CBD-Öl kann bei Periode helfen

0

In England ist jetzt CBD-Öl gegen Menstruationsbeschwerden erhältlich

CBD-Öl ist ein Renner im alternativen Gesundheitsbereich, ebenso wie für Beauty- und Wellnessanwendungen. CBD kann Angstzustände mildern, bei Arthritisschmerzen helfen und vieles mehr. Selbst für Haustiere ist CBD geeignet. Seine Anwendungsmöglichkeiten scheinen unbegrenzt. Die jüngste Neuerung stammt aus dem Vereinigten Königreich. Dort gibt es jetzt ein CBD-Öl, das speziell auf die Milderung von Menstruationsbeschwerden ausgelegt ist.

Angeboten wird das Öl vom englischen Unternehmen „OHNE“ (kein Bezug zum deutschen Wort). Die Firma produziert organische Tampons in verschiedenen Ausführungen und vertreibt diese online über ein Abonnementmodell. Nikki Michelsen, die Mitgründerin von OHNE, erklärte dazu:

„Unser OHNE-Team hat CBD-Öl schon lange verwendet, um Menstruationsbeschwerden zu bekämpfen. Wir haben uns daher gedacht, dass es an der Zeit ist, dass wir den Trick teilen.

Das CBD-Öl „gegen Tränen“

Das neue Öl heißt „Anti-Teardrops“ (zu deutsch etwa: „Gegen Tränen“) und hat einen CBD-Gehalt von 1 Prozent. Entwickelt wurde das Öl in Zusammenarbeit von OHNE mit dem Unternehmen Graces London, das sich auf die Kreation von CBD-Ölen spezialisiert hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das neue Öl ist vegan, frei von Gluten und wird ohne Tierversuche hergestellt. Neben CBD enthält das Öl eine Mischung ätherischer Öle (etwa Lavendel- oder Zitronengrasöl), die bei der Entspannung und beim Abschalten helfen.

Eine Besonderheit des neuen CBD-Öls ist, dass es sehr vielseitig ist und je nach Art der Beschwerden genutzt werden kann. So schildern Nutzerinnen, dass sie es manchmal auf das Tamponende träufeln (2 – 3 Tropfen), während andere es an Stellen einreiben, an denen sie Krämpfe plagen. Selbst ein paar Tropfen im Badewasser können bei Menstruationsbeschwerden helfen.

Wie genau funktioniert das?

Zunächst muss man daran denken, was CBD-Öl eigentlich ist. CBD (Abkürzung für „Cannabidiol“) ist ein aus der Cannabispflanze gewonnener Stoff. Es ähnelt chemisch in Teilen dem bekannten THC, ist aber nicht psychoaktiv. Daher ist CBD in vielen Ländern, auch dem Vereinigten Königreich, legal. In Deutschland ist das grundsätzlich auch der Fall, allerdings ist die Rechtslage in Teilen unklar und bedarf der Anpassung an die heutige Zeit.

Der Markt und die Nachfrage sind riesig. Das Unternehmen DragonflyCBD, der führende Hersteller von CBD in Europa, schätzt, dass der Markt derzeit einen Wert von 20,2 Milliarden USD hat. Bis 2025 erwartet man dort zudem ein Anwachsen, wenn CBD auch in anderen Ländern legalisiert wird.

CBD unterstützt das Endocannabinoid-System, das die Stimmung, das Erinnerungsvermögen und den Appetit beeinflusst. In seiner Pressemitteilung erklärte OHNE, dass CBD zudem eine entspannende und schmerzstillende Wirkung hat. Darum eignet es sich besonders gut zum Beruhigen der Bauchmuskulatur, die viele Frauen während der Menstruation schmerzt.

OHNE vertreibt sein CBD-Öl über seinen Abonnementdienst. Dabei erhalten die Abonnenten monatlich individuell zusammengestellte Tamponlieferungen und können auch das Öl bestellen. Zusätzlich engagiert sich OHNE sozial und hilft Mädchen in Sambia, die wenig Zugang zu Hygieneartikeln und Anleitung zum Umgang mit der Menstruation haben.

Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.