CBD Öl Test: Die 3 besten CBD Öle im Vergleich

CBD Öl gehört zu den wohl vielseitigsten Cannabidiol Produkten aus der Hanfpflanze – und das nicht ohne Grund. Die Öle können als Tropfen oral zum Einsatz kommen oder auch äußerlich angewendet werden. Zudem lässt sich ihre Dosierung an den jeweiligen Bedarf und Erfahrungsstand anpassen. Doch die Beliebtheit hat dazu geführt, dass in den letzten zwei Jahren immer mehr Hersteller vermeintlich hochwertige CBD Öle produzieren und sich der Markt kaum noch überschauen lässt. Aus diesem Grund haben wir den CBD Öl Test gemacht und drei Öle gefunden, deren Anschaffung sich wirklich lohnt – und das für Einsteiger, aber auch erfahrene Anwender.

Unsere CBD Öl Testsieger im Vergleich

Vergleichssieger SWISS FX CBD Öl
Nordic Oil CBD Vital
Anbieter SWISS FX Nordic Oil CBD Vital
Vergleichsergebnis
Bewertung 1,1 sehr gut
Bewertung 1,3 sehr gut
Bewertung 1,7 gut
Ursprungsland Schweiz & Deutschland Deutschland Österreich
Art Vollspektrum Vollspektrum Vollspektrum
Analysezertifikate Ja Ja Ja
Versandzeit 1 Tag 1-2 Tage 1-2 Tage
Vor-und Nachteile
  • Herausragende Kundenzufriedenheit
  • Bestes Preis-Leistungsverhältnis
  • Breite Auswahl an CBD-Ölen und anderen CBD-Produkten
  • Etablierter Anbieter
  • Neben CBD-Ölen auch andere Produkte
  • Etablierter Anbieter
  • Fokussiert auf CBD-Öle
  • Etablierter Anbieter
  • Etwas höher im Preis
Preis ab 6,4 Cent / MG CBD ab 6,6 Cent / MG CBD ab 7 Cent / MG CBD
Kaufen mit Kreditkarte, Vorkasse, Nachnahme, Rechnung, Ratenkauf Kreditkarte, Vorkasse, Nachnahme Kreditkarte, Vorkasse, Nachnahme
Zum Anbieter SWISS FX Nordic Oil CBD Vital

Unsere CBD Öl Testsieger zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus, punkten aber auch in Bezug auf ihr Aroma und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Je mehr Vorteile das jeweilige Produkt bieten kann, ohne Kompromisse in Sachen Qualität oder Natürlichkeit einzugehen, desto überzeugender wirkte es im Vergleichstest auf uns. Alle Produkte wurden dabei nach den gleichen Kriterien bewertet – wozu für uns auch das Vorhandensein von Analysenzertifikaten zählt.

Weil die Produkte am Markt kaum reguliert werden, unterscheiden sich CBD Öle teilweise stark. Insbesondere der CBD Gehalt und die Reinheit stimmen oftmals nicht mit dem überein, was anspruchsvolle Kunden suchen. Mit den drei nachfolgenden Produkten kann stattdessen immer eine sichere Wahl getroffen werden.

SwissFX

Swiss FX CBD Öl Test
Unser Testsieger: SwissFX CBD Öl

Bei SwissFX handelt es sich um ein Berliner Unternehmen, das auf Hanfextrakte aus Pflanzen setzt, die in der Schweiz biologisch angebaut wurden. Die Hanfpflanze kommt hier ganz ohne Pestizide und Herbizide, aber auch Schadstoffe aus – sodass in den Endprodukten mit Bio Qualität keine Verunreinigungen erwartet werden müssen. Die Felder, auf denen der Hanf wächst, wurden von der Bio-Suisse zertifiziert. Zudem nimmt das Unternehmen selbst unabhängige Labortests aller Chargen vor, um Analysenzertifikate zu den Veganer CBD Ölen bereitstellen zu können. Transparenz wird hier also genauso groß geschrieben, wie die Wertigkeit der Erzeugnisse.

Das Swiss FX CBD Öl bietet Vollspektrum Hanfextrakte, die mit Sonnenblumenkernöl vereint wurden. Auch dieses bringt Bio-Qualität mit. Die Vollspektrum Öle sind vegan und frei von Gluten, darüber hinaus enthalten sie weniger als 0,2 Prozent THC. Das Besondere: Die Hanfbestandteile wurden nicht nur von Hand geerntet, sondern auch kaltgepresst verarbeitet. So entstehen rein natürliche Öle, die eine hohe Bioverfügbarkeit bereithalten.

Zu empfehlen ist das 15-prozentige Vollspektrum Öl, das TÜV Süd geprüft wurde und mit seinem CBD-Gehalt sowohl intensive Beschwerden, als auch leichtere Leiden bessern kann. Weil alle wichtigen Hanfwirkstoffe enthalten sind, können Anwender von der synergetischen Wirkungsweise profitieren – und das Produkt ergiebiger zum Einsatz bringen.

Diese Gründe haben uns dazu bewegt, das Bio Hanföl von Swiss FX CBD zu unserem Testsieger im Vergleich zu küren:

  • Rundum überzeugende Bio-Qualität geprüfter Art
  • Schnelle Lieferzeiten – Erhalt der Bestellung oft schon am nächsten Tag
  • Exzellenter Kundenservice mit schnellen Rückmeldungen
  • Transparenz durch aktuelle Analysenzertifikate
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Wer möchte, kann bei SwissFX auch THC-freie Produkte in der Zero-Kollektion erhalten. Kostenfreie Lieferungen sind hier schon ab einem Bestellwert von 25 Euro möglich.


 

Nordic Oil

Nordicoil CBD Öl Test
Platz 2 – Nordic Oil CBD Öl

Nordic Oil gehört mit skandinavischen Wurzeln hierzulande zu den ersten Herstellern von CBD Produkten am Markt. Nordic Oil wurde 2018 von zwei Brüdern (Dannie Hansen und Christian Pallesen) in Dänemark auf die Beine gestellt und überzeugt seitdem mit einer Qualität, die schon mehr als 300.000 Kunden für sich gewinnen konnte. Zertifizierte Hanflieferanten aus Europa bauen den Nutzhanf biologisch und frei von Gentechnik an – und achten dabei auf umweltfreundliche Vorgehensweisen. Extrahiert wird die Vollspektrum Essenz mit Hilfe der CO2 Extraktion, die alle Inhaltsstoffe schont und Anwendern zugänglich macht.

Auf Zusatzstoffe und Künstliches verzichtet Nordic Oil in seinen Produkten, sodass die rein natürliche Zusammensetzung und hohe Bioverfügbarkeit genossen werden kann. Die Nordic Oil CBD Öle werden auf Bio Hanföl Basis aus Hanfsamen dargeboten, da das Trägeröl Omega-Fettsäuren und Vitamin E mitbringt. Das Bio Hanfsamenöl schafft es auch, die Bioverfügbarkeit zu steigern.

Das Veganer 15% Vollspektrum Öl hat es uns besonders angetan – allgemein setzen wir den Hersteller aufgrund dieser Eigenschaften auf unseren Platz 2:

  • Analysenzertifikate und Transparenz bezüglich der Qualität
  • Alle Cannabinoide, Terpene und Flavonoide enthalten – für den Entourage-Effekt
  • Reich an Vitaminen und Nährstoffen
  • Frei von Zusätzen und Konservierungsmitteln
  • Erstklassiger Service rund um Lieferungen und Hilfestellungen

Der Preis der CBD Öle von Nordic Oil liegt etwas höher, als der anderer Marken – dafür bringt das Unternehmen aber auch jahrelange Erfahrung mit und weiß das Beste aus der Pflanze herauszuholen. Ein Vorteil ist auch, dass das Sortiment CBD Öl auch mit Kurkumin bietet und Öle auch in Form von CBD Kapseln bereithält. Wer sich mit diversen Hanf Produkten für den eigenen Haushalt ausstatten möchte, findet hier auch CBD Kosmetik und Produkte rund um das Tier. Weil Nordic Oil CBD auf Vollspektrum Extrakte setzt, können sich Kunden auf eine gute Wirksamkeit freuen: Die Stoffe verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung, sodass weniger Tropfen für den gewünschten Effekt ausreichen und die Öle ergiebiger zum Einsatz kommen können.


 

CBD Vital

CBD Vital CBD Öl Test
Platz 3 – CBD-Vital CBD Öl

Dieses Unternehmen ist in Österreich ansässig und möchte die innere Balance mit rein natürlichen CBD Produkten fördern. Die Experten von CBD Vital setzen auf zertifizierten Bioanbau der Pflanzen und prüfen die Bestandteile genau auf Rückstände durch Schwermetalle, Pestizide und Herbizide – um maximale Transparenz und Sicherheit beim Kauf zu gewährleisten. Die Endprodukte sind frei von Gentechnik und darüber hinaus vegan. 100 Prozent natürliche und umweltfreundlich hergestellte, sowie verpackte Produkte stehen hier im Vordergrund des Geschehens. Darüber hinaus punktet CBD Vital damit, dass zu den Öl Varianten aktuelle Analysenberichte bereitstehen.

Die besten CBD Öle ermöglichen durch das volle Spektrum an Hanfwirkstoffen wie Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden ein synergetisches Zusammenspiel und erhöhen damit die Effektivität. Dabei wird das Bio Hanfextrakt von CBD Vital in Bio Hanfsamenöl gelöst, um mit Omega-Fettsäuren und Vitamin E weitere Vorteile zu bieten. Auch Bio MCT Öl bringt der Hersteller zum Einsatz, um die Bioverfügbarkeit wesentlich zu steigern. Dieses sorgt unter anderem auch für einen deutlich milderen Geschmack.

Neben CBD Öl bietet CBD Vital auch CBD Kapseln, Bio Kosmetik, Hanftees und Produkte für Tiere an. Verbraucher können hier ganzheitlich einkaufen und sich darüber hinaus umfassend informieren, beziehungsweise beraten lassen. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis machen die CBD Öle einen sehr guten Eindruck – wir empfehlen dabei das CBD Naturextrakt Premium Öl mit 18% Cannabidiol, welches schon mit wenigen Tropfen die gewünschten Effekte hervorrufen kann. Dieses fällt zwar teuerer aus, ist dafür aber auch ergiebiger.

Wegen dieser Vorzüge haben wir CBD Vital auf unseren Platz 3 gestellt:

  • Mildes Aroma dank Bio MCT Öl
  • Effektive Wirkung durch den Entourage-Effekt
  • Sehr gute Liefergeschwindigkeit und bemühter Kundenservice
  • Rein natürliche Hanf Inhaltsstoffe
  • Bio Qualität wird transparent nachgewiesen – auch Schadstoff-Freiheit

Ein wesentlicher Vorzug des Unternehmens ist, dass hier kostenfreie Lieferungen zusammen mit diversen Angeboten für ansehnliche Ersparnisse sorgen können. Wer das Premium Öl, die Schlaftropfen oder CBD Kapseln des Unternehmens beispielsweise zweifach kauft, bekommt das dritte Produkt gratis dazu. Mehr als 24.000 Bewertungen bei Trusted Shops lassen vermuten, dass die meisten Anwender von einer sehr guten Wirkung profitieren. Ähnlich wie auch bei Nordic Oil bewerten Kunden aber auch Lieferung und Kundenservice sehr gut, was jegliche Zweifel an einer Bestellung bei dem Unternehmen schwinden lässt.

 

Vorteile unserer Testsieger: Trusted Shops Bewertungen & Geld-zurück-Garantie

Sowohl Nordic Oil, als auch SwissFX und CBD Vital haben via Trusted Shops einige gute Bewertungen von Kunden erhalten. Vorreiter ist CBD Vital mit mehr als 24.000 Kundenmeinungen, die zum größten Teil überaus positiv ausfallen – Nordic Oil ist mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,82 von fünf Sternen und mehr als 700 Kundenmeinungen ebenfalls sehr gut vertreten. SwissFX konnte bereits mehr als 1.200 Kundenmeinungen über die Plattform einholen und mit einem Durchschnitt von 4,86 von fünf Sternen bei Trusted Shops auffallen.

Von Vorteil ist auch: SwissFX und Nordic Oil bieten eine Geld-zurück-Garantie von 30 Tagen an. CBD Vital ermöglicht ebenfalls eine Rückgabe der Produkte – allerdings handelt es sich hierbei um das herkömmliche Widerrufsrecht innerhalb von 14 Tagen. Wer nicht von der CBD Qualität der Unternehmen überzeugt ist, kann sein Geld zurück erhalten und so risikofrei agieren. Allerdings unterstützen die zahlreichen positiven Bewertungen der Kunden unser gutes Bild von den drei Unternehmen so stark, dass es sich hierbei um unsere Testsieger handelt. Wer ein CBD Öl kaufen möchte, kann versichert sein, sich hier mit besten Eigenschaften zu umgeben. Hierbei handelt es sich um ein sehr wichtiges Kriterium, das in unserem CBD Öl Test untersucht wurde.

 

Weitere Testkriterien in unserem CBD Öl Test – deshalb konnte uns das jeweilige Öl begeistern

Sich auf einfach beschriebene Vorteile der jeweiligen Hersteller und CBD Öle zu verlassen, fällt nicht jedem leicht. Wir möchten daher an dieser Stelle offen legen, welche Testkriterien für uns ausschlaggebend waren. Im Vordergrund steht natürlich die Qualität: Wie wird der Hanf aufgebaut, werden Dünger und chemische Mittel zur Aufzucht verwendet und ist der Grund und Boden mit Schwermetallen belastet? Nur, wenn alle Fragen dieser Art verneint werden können, hat das jeweilige CBD Öl bei uns auch eine reelle Chance. Durch einen Blick auf die Eigenschaften zur Herstellung und dem Anbau können wir bereits schwarze Schafe der Branche umgehen. Allerdings sind es auch diese weiteren Testkriterien, die innerhalb des Vergleichs eine große Rolle gespielt haben:

Die Inhaltsstoffe der Öle

CBD Oel Inhaltsstoffe
Oft ist im CBD Öl nicht exakt das drin, was auf der Flasche steht

Qualität ist im Vergleich natürlich das A und O für eine gute Wirkung. Allerdings lohnt sich auch ein genauerer Blick auf die Inhaltsstoffe und Zusammensetzung der Öle. Denn: Cannabidiol ist nicht gleich Cannabidiol – so gibt es isoliertes Cannabidiol, CBD im vollen Spektrum an Hanfwirkstoffen und Breitspektrum Extrakte mit CBD zu kaufen. Isoliertes CBD wirkt längst nicht so gut, wie CBD kombiniert mit den natürlichen Hanfsubstanzen wie Verpennen, Flavonoiden und Cannabinoiden. Alle drei Hersteller bieten das CBD Öl im vollen Spektrum an Wirkstoffen an, halten aber alternativ auch Breitspektrum Optionen ohne THC an. Kunden profitieren so nicht nur von einer sehr guten Auswahl, sondern auch dem Entourage-Effekt.

Hierbei gehen die einzelnen Hanfsubstanzen eine synergetische Wirkung ein: Die Effekte des Cannabidiol werden verstärkt, sodass mit weniger Tropfen dieselben Ergebnisse erzielt werden können. Auch bringen die Wirkstoffe wie CBG ganz eigene Vorteile wie antiseptische Effekte mit, die bei der Förderung des eigenen Wohlbefindens von Bedeutung sind.

Werden die CBD Öle auch noch mit besonderen, natürlichen Zusätzen wie Kurkumin dargeboten, ist dies ein weiterer Pluspunkt in unserem CBD Öl Test. Denn: Zusätze sinnvoller Art können die Aufnahme des CBD verbessern und dessen Wirkung ebenfalls verstärken. Kurkumin beispielsweise gilt als entzündungshemmend und kann damit die Eigenschaften des Cannabidiol intensivieren. Solche Öle finden sich bei Nordic Oil wieder.

Zusatzstoff-Freiheit im Blick

Damit möglichst keine Nebenwirkungen auftreten und die Öle auch gut verträglich sind, sollten diese keinerlei Zusatzstoffe enthalten. Dazu zählen beispielsweise Konservierungsmittel, Farbstoffe, künstliche Aromen und minderwertige Trägerstoffe. Auch Spuren von Schadstoffen, Pestiziden und Herbiziden sollten in den Ölen nicht zu finden sein. 100% natürliche CBD Öle veganer Art stellen wirklich fertige Produkte dar, deren Kauf sich lohnt. Darüber hinaus sollten diese auch frei von Gluten, Gentechnik und Tierversuchen sein, wenn man sich das Beste der Branche gönnen möchte. Wer auf diese Merkmale achtet, macht beim Kauf alles richtig.

Das Trägeröl und dessen Qualität

Auch einen Blick auf die jeweiligen Trägeröle haben wir geworfen. Für sie gilt dasselbe, wie für die Zusammensetzung der Extrakte selbst: Je mehr positive Wirkstoffe enthalten sind und desto besser das Trägeröl Bio-Kriterien erfüllen kann, desto besser. Unsere Testsieger setzen auf hochwertige Bio MCT Öl und Bio Hanfsamenöl Ausführungen aus streng kontrolliertem Anbau und erhöhen damit die Bioverfügbarkeit, also die Aufnahmefähigkeit durch den Körper. Auch lindern sie den teilweise intensiven Geschmack des Hanfextraktes ab. MCT Öl und Hanfsamenöl in Bio-Qualität gelten auch wegen der Nährstoffe als wertvoll und bereichern die Hanfextrakte.

MCT Öl beispielsweise werden diese positiven Eigenschaften nachgesagt:

  • Antibakteriell und antiviral
  • Enthält die Vitamine D3 und K2

Hanfsamenöl hingegen punktet durch diese Vorteile:

  • Vitamin E, B1 und B2 enthalten
  • Omega-Fettsäuren enthalten
  • Bietet Magnesium, Eisen, Zink und Calcium

Durch solch sinnvolle Trägerstoffe kann also die gesundheitsfördernde Wirkung von CBD bestens unterstützt werden – unsere Testsieger basieren auf MCT-Öl, Hanfsamenöl und Sonnenblumenkernöl. Letzteres enthält Vitamin E und K1, sodass auch hieraus ein zusätzlicher Nutzen gezogen werden kann.

Nachweise zur Qualität – Analysenzertifikate

CBD Öl Analysezertifikate
Ein aktuelles Analysezertifikat sollte immer einsichtig sein.

Selbst die ansprechendsten Angaben in Sachen Inhaltsstoffe und Qualität nutzen nichts, wenn die Wertigkeit der Produkte nicht nachgewiesen werden kann. So muss der CBD-Gehalt, die Schadstoff-Belastung, die Menge an THC und auch die Zusammensetzung des Hanfextraks transparent eingesehen werden können. Dies ist mit Hilfe von Analysenzertifikaten möchte, die von unabhängigen Laboren zum Produkt angefertigt wurden – und auf umfassenden Laboruntersuchungen beruhen. Wird dieses Zertifikat zu jeder Produktcharge geliefert und dem Kunden transparent zugänglich gemacht, spricht dies stark für den jeweiligen Anbieter.

Die von uns genannten Unternehmen Nordic Oil, SwissFX und CBD Vital können diese Kriterien rundum erfüllen. Es stehen zu allen CBD Ölen aktuelle Analysenberichte auf den Webseiten zum Download bereit, sodass es Anwendern gegenüber nicht an Offenheit und Seriosität fehlt. Diese stammen von unabhängigen und anerkannten Laboren und enthalten alle notwendigen Informationen. CBD Vital bietet sogar mehrere Analysenberichte, sodass sich Kunden vor dem Kauf überzeugen können

Geschmack & Wirkungen – eigene Erfahrungen mit dem Produkt

Unsere Testsieger Swiss FX, Nordic Oil und CBD Vital bieten Vollspektrum Öle nicht nur in bester Qualität, sondern auch mit einem überraschend angenehmen Geschmack. Dieser fällt trotz des vollen Spektrums an Wirkstoffen eher mild aus und dürfte daher auch den empfindlicheren Gaumen nicht abschrecken. Damit punkten alle drei Hersteller. Denn: Üblicherweise zeichnen sich die Vollspektrum Öle durch einen eher scharfen Geschmack mit intensivem Aroma aus. Nicht jeder Anwender möchte dieses bei jeder Einnahme von CBD Öl schmecken und entscheidet sich daher lieber für Öle mit CBD Isolat. Das ist mit diesen Herstellern nicht notwendig, wie man sehen kann:

  • SwissFX: Der Hersteller hat unseren Erfahrungen nach für mild schmeckende Öle gesorgt. Das Sonnenblumenkernöl lässt das Aroma minimal von den typischen Vollspektrum-Nuancen abweichen und überdeckt den Hanfgeschmack ein wenig. Die Konsistenz und Farbe fallen angenehm aus, während das Öl im Rachen und Mundraum nicht stört. Ein unangenehmer Nachgeschmack ist hier nicht zu erwarten, sodass dieses CBD Öl nur beste Eigenschaften bietet.
  • Nordic Oil: Das Vollspektrum Öl des Herstellers zeichnet sich ebenfalls durch einen milden Hanfgeschmack aus, der allerdings sehr schnell wieder verfliegt. Das Aroma ist sehr angenehm und mild – und daher bestens für empfindlichere Gaumen geeignet. Auch hier profitieren Nutzer von einer guten Konsistenz und Nachgeschmack-freien Formulierung.
  • CBD Vital: Das CBD Vital Öl punktet mit einem Geschmack, der Speiseöl stark ähnelt. Hier kommt ebenfalls nur ein sehr leichtes Hanfaroma zum Tragen, das sich selbst für sehr empfindliche Anwender gut eignen dürfte. Auch hierzu sind uns keinerlei störenden Eigenschaften aufgefallen.

Wer die bestmögliche Wirkung von CBD Ölen nutzen und dabei einem intensiven, kratzigen Vollspektrum Geschmack aus dem Weg gehen möchte, liegt mit diesen drei Ölen aus Hanf richtig.Die bestmögliche Wirkung kommt dank des Entourage-Effekts zustande, während das Aroma die Einnahme von CBD erleichtert.

 

Bewertungen von Kunden zum Öl

Unseren eigenen Eindruck zu den jeweiligen Hanföl Varianten versuchen wir auch immer durch Bewertungen anderer Kunden bestätigen zu lassen. Je positiver die Resonanz der bisherigen Anwender ausfällt, desto mehr spricht das für die Qualität und gute Wirksamkeit der Öle. Dabei ist von Bedeutung, dass es sich auch um verifizierte Käufe und Meinungen handelt – die beispielsweise über Trusted Shops oder Trustpilot abgegeben wurden. Auch ist uns dabei wichtig, dass die CBD Produkte weitreichend behilflich sind: Je mehr verschiedene Beschwerden damit gelindert werden konnten, desto besser.

Wir sehen uns auch umfassende Erfahrungsberichte von Anwendern zu den CBD Ölen auf sozialen Kanälen an und bilden uns aus diesen eine umfassendere Meinung. Allerdings ist an dieser Stelle auch zu nennen: Nebenwirkungen oder ausbleibende Effekte werden sehr subjektiv wahrgenommen und hängen in der Regel mit einer falschen Dosierung zusammen. Diese Aspekte haben wir uns im Test ebenfalls angesehen, aber mit den positiven Wirkungsweisen der entsprechenden Produkte bei anderen Anwendern aufgewogen. SwissFX, Nordic Oil und CBD Vital genießen bei ihren Kunden ein gleichermaßen hohes Ansehen: Die meisten Kundenmeinungen sind tatsächlich überaus positiv.

Alle drei Hersteller genießen nun schon seit mehreren Jahren einen sehr guten Ruf, der auf die Seriosität und Sicherheit beim Kauf hindeutet. Auch handelt es sich um erfahrene Unternehmen, die zu den ersten qualitativen Herstellern der Branche gehören und wissen, was wirklich gute Produkte ausmacht. Das spricht ebenfalls stark für unsere Test Favoriten.

Services zu den CBD Ölen

Natürlich stehen in unserem Test der CBD Öle die Tropfen selbst im Vordergrund. Allerdings können wir die Hersteller wirklich nur dann empfehlen, wenn diese auch kundenorientiert arbeiten. Schnelle Lieferungen sind ebenso wichtig, wie die gewissenhafte und zügige Beantwortung von Fragen oder das Lösen von Problemen. Die Geld-zurück-Garantie gehört ebenfalls zu den vorteilhaften Services dazu, die ein Hersteller bieten sollte. Sowohl SwissFX, als auch Nordic Oil und CBD Vital punkten in dieser Hinsicht extrem.

Denn: Die Lieferzeiten betragen hier generell nur einen bis drei Tage, sodass mit einem zügigen Erhalt der Waren zu rechnen ist und Kunden im akuteren Fall kaum Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Kostenloser Versand wird hier zu jeder Bestellung oder ab einem niedrigeren Mindestbestellwert angeboten, sodass der ein oder andere Euro beim Kauf der CBD Öle gespart werden kann. Weil alle Hersteller auch sehr gut erreichbar sind und Fragen zügig, sowie kompetent beantworten, können wir den Marken hier ein großes Plus im Test vergeben. Sogar per Live-Chat sind unsere Favoriten dabei erreichbar. Wer sich vorab ein genaueres Bild machen möchte, kann dies mit den FAQs im Shop der Hersteller, aber auch mit den Info Blogs tun. Unsere Favoriten informieren ihre Kunden umfassend.

Wer kann Nutzen aus den Testsiegern ziehen?

Die besten 3 CBD-ÖleGrundsätzlich kann jeder von CBD Ölen Gebrauch machen, der seine Beschwerden auf natürliche und schonende Art und Weise lindern möchte – oder aber die eigene Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden fördern will. Dem Wirkstoff CBD werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben, die schon seit mehreren Jahren immer mehr in den Fokus rücken und Hanf als hilfreiche Pflanze für den Menschen darstellen. Auch Tiere wie Hunde, Katzen und Pferde profitieren von den Wirkstoffen des Hanfs. Dennoch gibt es bei der Anwendung einiges zu beachten – selbst, wenn es sich um unsere Testsieger handelt.

So sollten Schwangere und Stillende beispielsweise auf die Einnahme von CBD verzichten. Warum? Durch Studien wurde bisher nicht untersucht, wie sich CBD auf Säuglinge und Heranwachsende auswirkt. Zwar vermutet man keine schädlichen Eigenschaften gegenüber Kindern und Jugendlichen, allerdings sollte mit der Anwendung auch kein Risiko eingegangen werden. Ein Arzt verordnet Cannabis Produkte nur, wenn Vorteile Nachteile überwiegen können – und ähnlich ist es auch mit dem CBD zu handhaben.

Auch vermerkt werden muss an dieser Stelle, dass CBD Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten verursachen kann. So gilt der Wirkstoff beispielsweise als blutdrucksenkend. Nimmt jemand blutdrucksenkende Medikamente ein, könnte deren Wirkung intensiviert und gefährlich werden. Wer sich hier unsicher ist, kann die Einnahme von CBD Öl vorab mit dem behandelnden Arzt absprechen. Ansonsten ist die Anwendung aber für jeden geeignet, der von der vielseitigen Wirkung von CBD Gebrauch machen will.

Mögliche Wirkungen von hochwertigem CBD Öl

Dem Cannabidiol und generell Cannabinoiden werden zahlreiche Vorteile zugesprochen. Weil das endogene Cannabinoidsystem Rezeptoren für die Cannabinoide bietet, werden die Hanfsubstanzen vom Menschen sehr gut vertragen. Insbesondere in Bezug auf das Immunsystem, den Magen-Darm-Trakt und das Nervensystem kann CBD positive Effekte bieten – hier finden sich die meisten der Rezeptoren für den Wirkstoff wieder. Ob oral eingesetzt, inhaliert oder auf die Haut aufgetragen – Gelangt CBD erst einmal in den Körper, kann die Hanfsubstanz unter anderem diese Vorteile verbreiten:

  • Studien haben gezeigt, dass das Cannabinoid CBD entzündungshemmende Eigenschaften bietet
  • Zusammen mit CBG kann der Wirkstoff auch antiseptisch und antibakteriell wirken
  • Cannabidiol bietet entspannende Effekte und beruhigt – das kann auch bei Angstzuständen helfen
  • CBD aus der Cannabis Pflanze reguliert das Schmerzempfinden
  • Missempfindungen der Nerven lassen sich unter Umständen lindern
  • Hauterkrankungen wie Akne können gemildert werden
  • Schlafstörungen kann CBD unter Umständen reduzieren
  • CBD wirkt Stress entgegen
  • CBD kann Symptome bei Nervenerkrankungen womöglich lindern
  • Der Wirkstoff bringt krampflösende Wirkungsweisen mit
  • Dem CBD werden auch Nerven-schützende Eigenschaften zugesprochen
  • CBD kann unter Umständen den Zellschutz verbessern
CBD Öl Test
Die besten CBD Öle im Test

Zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte lassen sich auf das Cannabinoid zurückführen. Dabei wirkt CBD aber von Anwender zu Anwender unterschiedlich, sodass nicht jeder Kunde dieselben Vorteile erwarten kann. Der gewünschte Effekt ist unter anderem auch von der richtigen Dosierung abhängig. Für die meisten Fälle gilt aber: Bei Schmerzen durch etwa Migräne oder andere Erscheinungen kann der Wirkstoff positive Resultate liefern. Dies haben ebenfalls schon einige Studien angedeutet, die mit Krebspatienten durchgeführt wurden. Zahlreiche Versuche an Ratten deuten sogar an: CBD kann das Wachstum von Tumoren hemmen. Allgemein ist die Studienlage in den meisten Fällen jedoch noch nicht umfassend genug, um klare Aussagen zur Wirkung zu treffen.

Versprechen können CBD Öl Hersteller aus diesem Grund nicht mit auf den Weg geben, wenn es um die Ergebnisse der Anwendung geht. Allerdings deutet bisher alles darauf hin, dass Cannabidiol das Wohlbefinden in vielerlei Hinsicht unterstützt. So gehen einige Experten beispielsweise davon aus, dass die Hanfsubstanz im Öl auch dem Immunsystem entgegenkommen kann. Beispielsweise, indem Entzündungsprozesse im Körper gehemmt werden, die das Immunsystem sonst angreifen und schwächen würden. Weil es sich hierbei um einen rein natürlichen Wirkstoff handelt, kann es jedenfalls nicht schaden, diesen aufgrund der vielen positiven Eigenschaften einmal für sich selbst auszuprobieren. Die meisten Anwender zeigen sich nach einigen Wochen begeistert von der Wirkung, was dazu motiviert, den Hanfwirkstoff im CBD Öl ebenfalls auszuprobieren.

Wann setzt die Wirkung ein?

Entscheidet man sich für CBD Öl, muss der Hanfwirkstoff erst in den Magen-Darm-Trakt gelangen und über die Magenschleimhaut in den Blutkreislauf mit aufgenommen werden. Hierbei können erste Effekte schon ab etwa 15 Minuten verspürt werden, sodass sich die Öle auch in einem akuten Fall sehr gut einsetzen lassen. Oftmals dauert es jedoch etwas länger, bis sich erste Resultate bemerkbar machen – was unter anderem auch von der Intensität der Beschwerden abhängig ist. Bis zu 60 Minuten kann es in manchen Fällen dauern, bis eine Linderung zu spüren ist.

Die maximale Konzentration an Cannabidiol im Blut kann übrigens nach etwa zwei bis vier Stunden nachgewiesen werden, sodass hier die Effekte auch am wirkungsvollsten erscheinen. Langwierige Beschwerden wie Schlafstörungen, Stimmungstiefs oder auch Depressionen lassen sich natürlich nicht innerhalb kürzester Zeit verbessern – hier sollten Anwender mit der langanhaltenden Nutzung rechnen und die Einnahme regelmäßig durchführen, um einen Fortschritt auszumachen. Auch ist bei chronischen Leiden unbedingt zunächst die Ursache auszumachen und zu bekämpfen.

Wie lange hält die CBD Wirkung an?

Auch hierbei kommt es auf ganz verschiedene Faktoren wie die Menge an eingenommenem CBD an. Wer zum Beispiel ein Glas Milch zu dem CBD Öl trinkt, kann die Bioverfügbarkeit verbessern. Die zusätzliche Anwendung von Fett ermöglicht es, dass mehr CBD in den Blutkreislauf aufgenommen wird – und die maximale Wirkung genossen werden kann. Diese hält im Übrigen bis zu acht Stunden an. Wer regelmäßig CBD Öl einnimmt, kann die Anwendung daher alle acht Stunden einplanen oder nach Gefühl bei nachlassender Wirkung die nächste Nutzung vornehmen. Auch hier gilt: Die Wirkung lässt individuell nach, sodass man hier unbedingt auf den eigenen Körper hören sollte. Einige Anwender verspüren beispielsweise schon nach sechs Stunden das Nachlassen der CBD Effekte.

Zum Vergleich: Inhaliert man ein CBD Liquid, setzt dessen Wirkung nahezu sofort ein. Allerdings kann der Effekt auch nach zwei bis vier Stunden wieder abklingen und so das häufigere Anwenden des Liquids notwendig machen. CBD Kapseln hingegen entfalten ihre Wirkung etwas später – meist erst nach etwa einer Stunde – und bieten die Effekte nicht selten etwas mehr als acht Stunden lang.

Sind in unserem Test Nebenwirkungen aufgefallen?

CBD aus Hanf zeichnet sich in der Regel nicht durch Nebenwirkungen aus, wie sie etwa von klassischen Medikamenten hervorgerufen werden können. Cannabidiol kommt auch auf natürliche Art und Weise im Körper vor und ist daher – in Form von CBD Öl – besonders gut verträglich. Mit schwerwiegenden Begleiterscheinungen ist bei der Einnahme nicht zu rechnen. Werden die Produkte jedoch zu hoch dosiert, können leichte Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören unter anderem diese Erscheinungen:

  • Benommenheit
  • Trockenes Mundgefühl
  • Appetitlosigkeit

Das trockene Mundgefühl kann mit einem Glas Wasser zügig behoben werden. Benommenheit und Appetitlosigkeit hingegen treten meist dann auf, wenn eine zu hohe Menge an CBD Tropfen als nicht-optimale Dosis eingenommen wurden. Auch sind diese Begleiterscheinungen nur äußerst selten und kurzweilig, sodass sie im Alltag kaum einschränken. Wer trotzdem auf der sicheren Seiten sein möchte, kann die erste Einnahme auf einen freien Tag zuhause verlegen.

Wer ein abgelaufenes CBD Öl einnimmt, sollte mit leichten Magenbeschwerden rechnen. Übelkeit und Appetitlosigkeit können hier die Folge sein. Daher ist es besonders wichtig, die Haltbarkeitsangaben der Hersteller zu beachten und das Öl geschützt, trocken und an keinem warmen Ort aufzubewahren.

Wichtig: CBD bekämpft keine Ursachen!

Zu betonen ist, dass Cannabidiol zwar diverse Leiden lindern und das Wohlbefinden unterstützen kann, Ursachen für Beschwerden aber nicht bekämpft. Schließlich handelt es sich hierbei nicht um ein Heilmittel. So kann Cannabidiol Schlafstörungen beispielsweise durch das Beruhigen und Entspannen lindern, allerdings Gründe für die Schlafbeschwerden nicht aus dem Weg räumen. Wer unter Stress, Ängsten und beispielsweise Schmerzen leidet, sollte also zunächst die Ursachen selbst angehen. Cannabidiol stellt eher eine Ergänzung dar, die zusammen mit ausreichend Bewegung und einer gesunden Ernährung das Wohlbefinden steigert. Handelt es sich um chronische oder schwerwiegende und nicht mehr schwindende Leiden, sollten deren Ursachen unbedingt auch von einem Arzt abgeklärt werden. Wer dies nicht tut, riskiert, dass das Problem an sich nur schlimmer wird und weitere gesundheitliche Nachteile entstehen.

Hanf als nachhaltige Pflanze – deshalb lohnt sich der Kauf der Testsieger noch

Ein weiterer Grund, sich für hochwertige CBD Öle zu entscheiden ist, dass diese umweltfreundlich hergestellt werden können. Renommierte Hersteller wie unsere Favoriten SwissFX, Nordic Oil und CBD Vital achten genauer darauf, den Hanf von nachhaltigen Bauern zu nutzen. Dieser wird ohne Pestizide, künstliche Dünger, Herbizide oder zusätzliche Gabe von Wasser aufgezogen und schadet damit der Umwelt nicht. Weil Hanf schnell wächst, handelt es sich hierbei um eine schonende Ressource. Auch für Kleidung und mehr kann der Hanf verwendet werden, sodass jeder, der auf Produkte aus der Pflanze setzt, mit den richtigen Herstellern an seiner Seite etwas Gutes tun kann.

Die genannten Hersteller bieten auch anderweitige Produkte aus dem Hanf an und ermöglichen es so, auch die eigene Hautpflege oder Ernährung aufzubessern. Nicht umsonst wurde die Pflanze schon vor Jahrtausenden kultiviert und vielseitig zum Einsatz gebracht. Bauern kauten früher beispielsweise Hanfblätter, um ihr Wohlbefinden zu verbessern.

CBD Öl Einnahme, Dosierung & Alternativen

Wer sich für CBD Öl entscheidet, tropft dieses unter die Zunge. Hier wird das Öl einige Sekunden lang – bis zu 60 Sekunden – unter der Zunge behalten. Warum? Weil dadurch bereits ein großer Teil der Wirkstoffe über die besonders dünne Schleimhaut in den Blutkreislauf mit aufgenommen werden kann. Schluckt man das Öl direkt herunter, muss es gegen die Magensäfte bestehen und kann nur in gewissen Mengen Wirkstoffe über die Magenschleimhaut abgeben. Hierdurch kann man also von einer besseren Wirkung profitieren. Wie bereits empfohlen, kann hierzu auch ein Glas Milch getrunken werden – Fette erhöhen nämlich die Bioverfügbarkeit.

Je nach Herstellerangaben wird die gewollte Menge an Tropfen zwei- bis dreimal täglich auf diese Art angewendet. Wer möchte, kann CBD Öl aber auch auf die Haut auftragen und einreiben. Das ist dann sinnvoll, wenn es sich um Hautbeschwerden oder lokale Schmerzen an Muskeln und Gelenken handelt. Wer möchte, kann das CBD Öl für einen noch angenehmeren Geschmack auf einen Würfel Zucker träufeln und diesen dann im Mund zergehen lassen.

Geht es um die Dosierung, ist diese von der Intensität und Art der Beschwerden, aber auch vom eigenen Erfahrungsstand abhängig. Wer noch keine CBD Tropfen ausprobiert hat und eher milde bis mittelschwere Leiden verspürt, kann auf einen CBD-Gehalt von fünf bis zehn Prozent vertrauen. Hier gilt es, mit möglichst wenigen Tropfen zu beginnen und die Dosierung mit der Zeit langsam zu steigern – so lange, bis der gewünschte Effekt eintritt. Wer bereits mehr Erfahrungen mit CBD Öl gesammelt hat, kann auf einen höheren CBD Gehalt zurückgreifen und diesen nach Bedarf dosieren.

Bei stärkeren Beschwerden – etwa Migräne oder Depressionen und chronischen Leiden – kann direkt zu einem Produkt mit CBD Gehalt von zehn bis mehr als 20 Prozent zurückgegriffen werden. Auch hier gilt es, zunächst mit möglichst wenig Tropfen zu starten und sich dann schrittweise an die optimale Dosis heranzuarbeiten. Denn: Wer direkt zu hohe Mengen an CBD einnimmt, verspürt womöglich Nebenwirkungen. Auch kommt es dazu, dass überschüssige und nicht benötigte Mengen einfach wieder ausgeschieden werden – sodass es definitiv keinen Sinn macht, sicherheitshalber mit einer hohen Dosis durchzustarten. Hier noch einmal zur Übersicht:

  • Gestartet werden kann mit jeweils ein bis zwei Tropfen pro Anwendung – bei jedem CBD Gehalt
  • Die Dosis kann zwei- bis dreimal täglich verwendet werden
  • Es sollte sich immer nach Herstellerangaben gerichtet werden
  • Die schrittweise Erhöhung der Dosis führt an die optimale Menge heran
  • Bei Nebenwirkungen ist eine niedrigere Dosis oder das Absetzen erforderlich
  • Öl vor Gebrauch schütteln und unter die Zunge träufeln
  • Bis zu 60 Sekunden unter der Zunge belassen
  • Auch äußerliche Anwendungen möglich

Wie viel mg CBD sind am Tag empfohlen?

Natürlich hängt die individuell-beste Menge an CBD pro Tag immer von ganz verschiedenen Faktoren ab. Allgemein wird es jedoch empfohlen, maximal 21mg Cannabidiol pro Tag zum Einsatz zu bringen. Bei sehr intensiven Leiden, schwerwiegenden Erkrankungen oder chronischen Problemen kann die Dosierung bis auf 80mg pro Tag erhöht werden. Die Überschreitung der empfohlenen Menge von 21mg ist jedoch nur in seltenen Fällen zu empfehlen und nur dann durchführbar, wenn eine sichere Anwendung möglich ist. Beispielsweise, wenn man zur Zeit kein Auto fahren oder arbeiten muss. Denn: Bei einer solch hohen Dosierung sind Nebenwirkungen sehr wahrscheinlich. Daher ist sie meist auch an eine Empfehlung des behandelnden Arztes gebunden.

Kann CBD auch vorbeugend eingenommen werden?

Die vorbeugende Einnahme ist tatsächlich einen Versuch wert, wenn es sich um Beschwerden handelt, die regelmäßig auftreten oder an bestimmte Zeiten gebunden sind. Im Falle von Regelschmerzen kann beispielsweise schon zwei Wochen vor der eigentlichen Periode mit der Anwendung von CBD Öl begonnen werden. So lässt sich nicht nur Regelschmerzen und Unterleibskrämpfen, sondern auch PMS sehr gut vorbeugen. Zur Prävention von gesundheitlichen Beschwerden kann CBD Öl ebenfalls sehr gut zum Einsatz kommen. Wird Stress beispielsweise reduziert und Entspannung gefördert, wirkt sich dies positiv auf den Körper aus. Stress schadet auf Dauer der Gesundheit und Psyche, sodass mit CBD etwas Abhilfe geschaffen und gesundheitlichen Problemen vorgebeugt werden kann. Allerdings ist es dann auch von Bedeutung, generell gut auf die eigene Ernährung und Bewegung zu achten.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Wichtig ist, dass das CBD Öl in Braunglasflaschen oder sogar Violettglasfläschchen abgefüllt wurde. Diese verhindern, dass UV-Strahlung dem Inhalt schaden und dessen Haltbarkeit reduzieren könnten. Generell ist CBD Öl je nach Angaben des Herstellers drei bis sechs Monate haltbar. Es sollte dunkel gelagert werden – und war an Orten, die Kinder nicht erreichen können. Eine Verwahrung im Kühlschrank ist nicht von Vorteil, da zu niedrige Temperaturen Veränderungen des Öls hervorrufen könnten. Allerdings sollte das Öl nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Wer nur gelegentlich zu den Tropfen greift, sollte darauf achten, dass der Inhalt des Fläschchens innerhalb von drei bis sechs Monaten aufgebraucht wird.

Abgelaufenes Öl erkennt man übrigens daran, dass sich Farbe und Konsistenz des Öls verändern. Auch kann der Geschmack besonders streng ausfallen. Ranzig riecht CBD Öl abgelaufener Art nicht, sodass man vor allem Veränderungen des Produkts als Indiz dafür nehmen sollte, dass dieses ungenießbar geworden ist. Schimmel bildet sich in der Regel ebenfalls nicht. Allerdings sollte hierfür auch darauf geachtet werden, die Pipette nach den Anwendungen richtig zu reinigen. Die meisten Anwender berichten davon, dass ihr abgelaufenes Öl sehr trüb und nahezu undurchsichtig aussah. Ist das eigene CBD Öl bereits mehrere Monate alt, sollte auf dieses Detail vor der Einnahme geachtet werden. Wer möchte, kann das Datum des ersten Öffnens auf dem Flaschenetikett markieren.

Alternativen zum CBD Öl

Erweisen sich unsere Testsieger in der Anwendung als zu kompliziert oder zeigen diese nicht die gewünschte Wirkung, kann es auch sinnvoll sein, auf anderweitige CBD Produkte zurückzugreifen. So gibt es beispielsweise auch CBD Sprays zu kaufen, deren Zusammensetzung in den meisten Fällen ähnlich ausfällt. Sie eignen sich besser für unterwegs, da die Tropfen nicht umständlich gezählt und dosiert werden müssen – ein bis zwei Pumpstöße reichen aus und lassen sich besonders schnell in den Mund geben. Weitere gute Alternativen für unterwegs sind:

  • CBD Liquids – wenige Züge reichen aus, die Wirkung tritt besonders schnell ein. Allerdings lässt der Effekt auch nach zwei bis vier Stunden nach, sodass das Liquid über den Tag hinweg öfter zum Einsatz kommen muss. Ein Vorteil ist, dass die sofortige Wirkung für den akuten Einsatz (beispielsweise bei Panikattacken) ideal ist.
  • CBD Kapseln – eine Kapsel wird mit einem Schluck Wasser eingenommen und zeigt ihre Wirkung über bis zu acht Stunden. Kapseln eignen sich besonders gut für unterwegs und bieten den Vorteil, dass sie durch das zügige Herunterschlucken keinen Hanfgeschmack ausbreiten.

Des Weiteren hat der Markt mittlerweile neben den Ölen auch Balsam und Salben, sowie Pasten mit CBD zu bieten. Letztere sind dabei mit besonders hoher CBD Konzentration erhältlich und wirken intensiven Beschwerden gut entgegen. Welche Alternativen also für die eigenen Zwecke in Frage kommen, hängt letztendlich von den eigenen Vorlieben und Beschwerden ab.

Unser Tipp: Soll die Wirkung von CBD Öl ergänzt werden, kann dies mit Hanflebensmitteln wie Hanftee oder CBD Kaffee geschehen. Zahlreiche Hersteller bieten längst eine Vielzahl von Produkten aus Hanf an, die sich optimal in den eigenen Alltag einbauen lassen und die Effekte des CBD Öls unterstützen. Hanftee beispielsweise entspannt, beruhigt und ist sehr mild – weshalb schon einige Menschen nicht mehr ohne ihn zu Bett gehen möchten.

CBD Öl kaufen: So finden Anwender das Richtige

Das richtige CBD Öl für die eigenen Zwecke zu finden, ist nicht einfach. Daher war es uns wichtig, die besten CBD Öle des Marktes ausfindig zu machen, die sich für die meisten Anwender sehr gut eignen. Unsere CBD Öl Testsieger vereinen Qualität, rein natürliche Inhaltsstoffe und eine gute Wirkung miteinander, sodass auf sie jederzeit Verlass ist. Wer sich für den Kauf anderer Produkte entscheidet oder die richtige Variante unter den Ölen unseres Vergleichs finden will, kann mit den nachfolgenden Hinweisen nichts falsch machen.

Legalität: Das ist hierzulande zu beachten

Oftmals beziehen CBD Anwender ihre Produkte aus dem europäischen Ausland. Dagegen spricht eigentlich nichts, solange der Anbieter eine hohe Qualität nachweisen kann und den hierzulande zulässigen Merkmalen entspricht. So darf das CBD Öl maximal einen THC-Gehalt von 0,2 Prozent aufweisen – sonst wird es hier als illegal angesehen. Das liegt daran, dass THC als psychoaktive Substanz von Hanf „high“ machen kann.

So gilt: Kann der Hersteller den THC-Gehalt seines Produktes nicht nachweisen oder liegt dieser über diesem Wert, sollte man unbedingt von dem CBD Öl absehen. Auch andere Produkte aus Hanf dürfen nicht mehr als 0,2 Prozent THC enthalten.

Den richtigen CBD Gehalt erkennen

Die Frage, die sich Anwender vor dem Kauf am meisten stellen, ist meist, zu welchem CBD Gehalt gegriffen werden sollte. Pauschal lässt sich diese Frage natürlich nicht beantworten, da jeder Mensch anders auf das CBD reagiert und noch die individuell-richtige Dosierung für sich finden muss. Für Einsteiger empfiehlt es sich immer, mit einem fünfprozentigen CBD Produkt durchzustarten – um erst einmal die Wirkung auf den eigenen Körper abzuschätzen und sich mit der Anwendung der Produkte vertraut zu machen. Bei intensiveren Leiden kann auch ein zehnprozentiges CBD Öl Sinn machen, da dieses zum Einstieg leichter dosiert werden kann. Das Öl wird dann etwas ergiebiger eingesetzt. Verspürt man als Anfänger bereits Nebenwirkungen, sollte die Anzahl der Tropfen erst einmal reduziert oder das Produkt abgesetzt werden. Tritt jedoch der gewünschte Effekt ein, handelt es sich um die individuell-optimale Dosis. Hier gilt es, die Reaktion des eigenen Körpers genau zu beobachten.

Bei intensiveren Beschwerden und mehr Erfahrungen mit der Anwendung empfiehlt es sich, direkt mit einem 15 Prozent CBD Gehalt zu starten. Chronische oder schwerwiegende Erkrankungen lassen sich in ihren Symptomen erfahrungsgemäß nur mit Produkten ab 20 Prozent CBD Gehalt lindern. Je höher der CBD Gehalt im Öl, desto größer auch die CBD-Menge in jedem einzelnen Tropfen. In der Regel enthält ein Tropfen eines fünfprozentigen CBD Öls 2mg Cannabidiol, während im 15-prozentigen CBD Öl 6mg CBD pro Tropfen zu finden sind. Bei einem 20-prozentigen Öl hingegen kann mit einem Gehalt von 8mg Cannabidiol pro Tropfen gerechnet werden. Anhand dieser Angaben lässt sich die eigene Dosierung besser ausrechnen – aber auch der richtige Gehalt beim Kauf wählen.

Vollspektrum vs. Breitspektrum Öl

Beim Kauf sollte auch bedacht werden, ob ein Vollspektrum oder Breitspektrum Öl die richtige Wahl ist. Unsere Testsieger sind Öle mit vollem Spektrum an Hanfwirkstoffen – und das aus gutem Grund. Unserer Ansicht nach tritt die Wirkung dann bestmöglich ein, wenn alle natürlichen Hanfsubstanzen im Extrakt enthalten sind – und dieses schonend mit Hilfe der CO2 Extraktion gewonnen wurde. Denn: Die Wirkstoffe werden in ihrer Form nicht verändert und gehen den Entourage Effekt ein. Damit verstärken sie sich gegenseitig in ihren Effekten und machen aus dem Öl ein noch effektiveres, sowie ergiebigeres Produkt.

Breitspektrum Öle enthalten nahezu alle Wirkstoffe aus der Hanfpflanze. Meist wurde THC herausgefiltert, was zu einem wesentlich milderen Geschmack führt. Auch hier kommt es zu der synergetischen Wirkungsweise – allerdings in einem leicht verminderten Maße. Wer das Aroma herkömmlicher Vollspektrum Öle nicht verträgt oder als Sportler bewusst auf THC verzichten möchte, kann mit Breitspektrum Varianten eine sehr gute Alternative erhalten. Für das Breitspektrum Öl spricht definitiv, dass es auch im Urlaub bedenkenlos zum Einsatz kommen kann. In einigen Ländern ist ein THC-Gehalt von 0,2 Prozent nämlich nicht erlaubt, sodass hier weniger beachtet werden muss. Sportler, die Drogentests machen müssen und kein THC zu sich nehmen dürfen, sind somit ebenfalls auf der sicheren Seite. Denn: Bei einigen Wettkämpfen steht THC auf der Liste der unzulässigen Substanzen. Ansonsten würden wir wegen der besseren Wirkung aber immer zu den Vollspektrum Varianten raten. Wer auf beide Produktarten zurückgreifen oder diese vergleichen möchte, kann diese bei unseren Testsiegern finden und sich als Verbraucher ein genaueres Bild machen.

Der große CBD Öl Test: Unser abschließendes Fazit

CBD Öle gehören als Hilfsmittel aus der Natur nicht ohne Grund zu den aktuell beliebtesten Produkten aus Hanf. Durch den Wirkstoff Cannabidiol ermöglicht es das wirklich wertige Angebot des Marktes, dem eigenen Wohlbefinden etwas Gutes zu tun – und den Alltag Beschwerde-freier zu erleben. Obwohl Cannabis immer noch mit einem schlechten Ruf behaftet ist, kann die Pflanze viele vorteilhafte Eigenschaften vorweisen, die Mensch und Tier zugute kommen. Allerdings kommen diese nur zum Tragen, wenn die Hersteller auch auf eine hohe Qualität ihrer CBD Öle achten und Verunreinigungen, sowie unnötige Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und Künstliches von vorne herein ausschließen. Um solch wertige Produkte zu entdecken, bedarf es eines umfassenden Vergleichs.

Unsere Testsieger stammen von erfahrenen und anerkannten CBD Herstellern wie SwissFX und Nordic Oil, die schon hunderte, wenn nicht gar tausende von Kunden begeistern konnten. Deren Angebot macht deutlich: Eine qualitätsbewusste Aufzucht der Hanfpflanzen und fortschrittliche Prozesse wie etwa die CO2 Extraktion sorgen dafür, dass wirklich hilfreiche CBD Öle auf den Markt gebracht werden können. Unsere Favoriten bringen nicht nur rein natürliche Zusammensetzungen mit, sondern sind auch vegan und frei von Gentechnik. Die Inhaltsstoffe werden für mehr Transparenz mit Analysenzertifikaten nachgewiesen, die von unabhängigen Laboren ausgehändigt wurden. Die Analysenberichte lässt der Hersteller zu den verschiedenen Chargen stets neu ausstellen, sodass dem Kunden maximale Sicherheit gewährleistet werden kann.

Kurzum: Unsere Testsieger bieten maximale Qualität, sind ganz sicher zulässig und zeichnen sich überdies noch durch einen angenehmen, milden Geschmack aus. Sie bieten im Grunde alles, was man mit höchsten Ansprüchen von einem hochwertigen CBD Öl erwarten kann. Die Hersteller selbst setzen nicht nur auf strenge Qualitätsprüfung und rein natürliche Inhalte, sondern bemühen sich auch besonders stark um Nachhaltigkeit. Bei unseren Testsiegern handelt es sich um Produkte, die wir ohne Zweifel empfehlen können und selbst anwenden würden. Mit einem Kauf der Testsieger macht man in jedem Fall alles richtig.

FAQs: Häufige Fragen von Anwendern

Gibt es bisher einen Stiftung Warentest CBD Test?

Die Stiftung Warentest hat ebenfalls schon CBD Öle einem umfassenden Test unterzogen. Allerdings fällt das Gesamturteil hier nicht sonderlich gut aus, da das Institut CBD Produkten generell eher kritisch gegenübersteht. Begründet werden kann dies unter anderem damit, dass die Studien und Tests zu kurz und mit zu wenigen Teilnehmern ausgefallen sind, sodass in Bezug auf die Wirkungen keine positiven Aussagen gemacht werden können. Wie wir bereits vermerkt haben, fällt diese aber ohnehin sehr individuell aus. Hanföl soll laut Stiftung Warentest oftmals weniger CBD enthalten, als vom Hersteller angegeben – und nur an Volljährige verkauft werden.

Zwei Gründe, sich an einen seriösen Hersteller und dessen Testsieger Produkte zu wenden: Die Marken unserer Top Favoriten prüfen beim Kauf das Alter der Anwender, geben auch alle Inhaltsstoffmengen mit Analysenzertifikaten als Nachweis an. Hier kann diesen Nachteilen also hervorragend aus dem Weg gegangen werden.

Kann CBD Öl einen Drogentest beeinflussen?

In der Regel beeinflusst CBD Öl einen Drogentest nicht. Da allerdings Spuren von THC in den CBD Ölen mit Vollspektrum Extrakt enthalten sind, könnten sich diese unter Umständen auf einen Drogentest auswirken. Dies passiert allerdings nur äußerst selten und eher dann, wenn eine besonders hohe Menge an CBD Öl über einen längeren Zeitraum eingenommen wird. Möchte man dies unbedingt verhindern, kann auf CBD Produkte ohne THC ausgewichen werden. Breitspektrum Öle stellen hier eine gute Alternative dar.

Wirkt CBD psychoaktiv?

Cannabidiol wirkt ganz im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol nicht psychoaktiv. Man kann von der Hanfsubstanz also nicht „high“ werden, da diese das Bewusstsein nicht verändert. Damit in CBD Produkten vorkommendes THC diese Wirkung ebenfalls nicht zeigt, darf CBD Öl maximal 0,2 Prozent THC vorweisen. Es handelt sich hierbei um eine sichere Menge des Wirkstoffs. Cannabidiol an sich zeigt keine psychotropen Effekte.

Ist herkömmliches CBD auch für das Haustier geeignet?

Herkömmliches CBD Öl sollte nicht einfach dem eigenen Haustier weitergereicht werden. Denn: Diese vertragen die teilweise hohen Mengen an CBD oftmals nicht und benötigen andere Trägeröle, beziehungsweise Inhaltsstoffe für eine gute Wirkungsweise. So sollten Katzen beispielsweise kein CBD Öl mit Terpenen erhalten, da die Tiere die Hanfsubstanz nicht vertragen. Der Vorteil ist, dass hochkarätige Hersteller wie Nordic Oil spezielle Öle herstellen, die auf die Bedürfnisse von Hunden, Katzen und Pferden abgestimmt wurden. Mit diesen können Tierhalter nichts falsch machen und auf höchste Qualität setzen.

Was kosten Top CBD Öle?

Nimmt man einen umfassenden Preisvergleich vor, fällt auf, dass die Preise der CBD Öle sehr unterschiedlich ausfallen. Dabei sind hohe Kosten keineswegs Indikatoren für eine sehr gute Qualität. CBD Vollspektrum Öl von unserem Favoriten SwissFX ist bereits ab etwa 25 Euro zu haben, während die Nordic Oil Varianten ab etwa 39 Euro eingekauft werden können. Bei CBD Vital hingegen kostet CBD Vollspektrum Öl mindestens 29 Euro. Man sieht: Es findet sich für nahezu jedes Budget das Richtige.