Kann CBD bei Akne helfen?

0

Was hat eigentlich das plötzlich so große Interesse an CBD ausgelöst? Die neuesten medizinischen Forschungen, die immer neue Gesundheitsvorteile von CBD aufzeigen, könnten dazu beigetragen haben. Immer mehr Menschen hören, was CBD leisten kann und wollen es selbst ausprobieren.

Viele Menschen, gerade jüngere, leiden unter Akne und mögen sich daher fragen, ob CBD nicht auch dabei helfen kann. Ich möchte diese Frage heute beantworten und werde dir unten die verschiedenen Wirkungsweisen vorstellen. Spoiler vorweg: Ja, CBD kann bei Akne eine große Hilfe sein.

CBD hemmt Entzündungen

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass CBD unter anderem entzündungshemmend wirkt. Das ist ein erstes Anzeichen dafür, dass es auch bei Hautproblemen wie Akne hilfreich sein kann.

Akne ist ein Sammelbegriff, unter den auch Entzündungen von Talgdrüsen in der Haut fallen. Das Auftreten von Akne kann mit roten, juckenden Stellen auf der Haut, Anschwellungen und anderen Symptomen einhergehen. Die Entzündungen sind eine Antwort des körpereigenen Immunsystems. Genau an dieser Stelle setzt CBD an.

Nach der Einnahme dockt CBD an bestimmte Rezeptoren im Körper an. Auch das Immunsystem verfügt über solche Rezeptoren. Nach dem Andocken senden die Rezeptoren dann neue Signale an das Immunsystem, das sich dadurch beruhigt. Die Entzündungen gehen daher zurück.

CBD mildert die Auswirkungen von Stress

Zugleich hilft CBD bei Akne auch indirekt. Das funktioniert so: Ein Grund für Akne sind Bakterien, die sich in den Talgdrüsen ansammeln. Diese Bakterien möchte der Körper durch die Entzündung bekämpfen. Es ist allerdings nicht ganz klar, was zum Ansammeln der Bakterien führt. Als mögliche Gründe diskutiert man schlechte Essgewohnheiten, Hormone und Stress.

Natürlich kann CBD eine schlechte Ernährung nicht in eine gute verwandeln oder den Hormonhaushalt normalisieren, aber es kann beim Entspannen helfen. Das geschieht, indem CBD die Venen entspannt, so dass das Blut besser fließen kann. Zugleich wirkt CBD auch auf die Opioidrezeptoren im Körper und hilft so beim Stillen von Schmerzen.

Auch bei der Serotoninaufnahme ist CBD aktiv. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der eine gute Stimmung erzeugt. Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass CBD auf diese Weise Angstzustände und Stimmungsstörungen lindert. Zudem spielt CBD möglicherweise eine Rolle bei der Regulierung von Stresshormonen, wie etwa Cortisol.

Indem es also die Auswirkungen von Stress über mehrere Wege lindert, verringert CBD möglicherweise auch die Ansammlung von Bakterien und damit auch die Akne.

CBD verringert die Talgabsonderung

Der derzeit beste Beweis für die Wirksamkeit von CBD bei Akne sind wissenschaftliche Studien zur Wirkung von CBD auf die Haut. Einige davon beziehen sich auf die Rolle von CBD bei der Talgproduktion.

Die Propionibakterien, die für Akne mitverantwortlich sind, gedeihen im Hauttalg (Sebum). Das zeigt auch die praktische Erfahrung, denn Menschen mit „fettiger Haut“ (also einer Haut, die viel Talg produziert) neigen eher zu Akne.

— Anzeige —

In einer medizinischen Untersuchung zeigte sich etwa, dass CBD die Talgproduktion in den Talgzellen normalisiert. Damit sondert die Haut nicht mehr zu viel Talg ab, so dass die Bakterien sich nicht mehr übermäßig vermehren.

Helfen auch die CBD Begleitstoffe?

Vollspektrum CBD-Öle enthalten neben CBD auch Terpene, die antibakterielle Eigenschaften haben. Damit ergänzen die Terpene die Wirkungen von CBD, was sich vermutlich auch positiv bei der Aknelinderung auswirkt.

Wie finde ich das richtige CBD-Öl?

Heute gibt es bereits eine ganze Reihe von Anbietern von CBD-Ölen. Da der Markt aber noch wenig reguliert ist, gibt es dort auch schwarze Schafe, die Öle verkaufen, die kein CBD oder zu wenig enthalten. Möglich ist auch, dass ein CBD-Öl zu viel THC enthält und damit einen Rausch erzeugen kann. Um diesen Problemen zu entgehen, solltest du unbedingt hochwertige Öle kaufen. Da die Suche und das Ausprobieren aber zeit- und kostenaufwendig sind, habe ich auf unserer Website für dich eine Reihe von Top-Ölen getestet. Die Ergebnisse findest du hier. So kannst du dich gleich auf die etablierten Anbieter konzentrieren und vermeidest negative Überraschungen.

Fazit

Ja, CBD-Öl kann bei Akne helfen. Es besteht noch Bedarf bei der Forschung, aber neben den vorhandenen Studien legen auch viele Tausend Berichte praktischer Nutzer die Geeignetheit nahe. Am besten ist es daher, wenn du CBD selbst mit einem hochwertigen Öl testest und siehst, wie es dir bei Akne helfen kann.

Bild: Pixabay

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.